Language
Karte von Aruba
    Laden Sie sich die Aruba Travel App herunter und profitieren Sie unter anderem von Offline Maps, Beschreibungen aller Sehenswürdigkeiten, Tipps zu Restaurants, Nachtleben und vielem mehr!
    • Free Download
    • 100% Offline
    • Travel Guide Directory
    • Navigation & Augmented Reality
    • Online Trip Sharing
    Click for menu
    Edit link:

    Aruba lässt die Puppen brennen

    Aruba auf ihrem Bildschirm

    Teilen:
    Aruba lässt die Puppen brennen
    Calendar of events aruba
    Der Karneval auf Aruba feiert im Jahr 2014 sein 60. Jubiläum.

    Die Karibikinsel Aruba feiert dieses Jahr ihren 60. Karneval. Noch bunter, größer und eindrucksvoller soll das Jubiläum werden. Verglichen mit europäischen Faschingshochburgen mögen 60 Jahre nicht lang erscheinen, doch für die Arubaner steht der Karneval für ein Lebensgefühl.

    Die Karibikinsel Aruba feiert dieses Jahr ihren 60. Karneval. Noch bunter, größer und eindrucksvoller soll das Jubiläum werden. Verglichen mit europäischen Faschingshochburgen mögen 60 Jahre nicht lang erscheinen, doch für die Arubaner steht der Karneval für ein Lebensgefühl. Ein ganzes Jahr bereiten sich die Gruppen auf annähernd 40 Veranstaltungen vor: Sie basteln Kostüme, verzieren Wagen und üben Choreographien. Wie in Deutschland bildet die Zeit vom Altweiberdonnerstag bis Aschermittwoch den Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Doch auf Aruba ist der Karneval in Form von Vorveranstaltungen und Misswahlen bereits seit Mitte Januar im Gange. Enden wird er dieses Jahr am 4. März: Dann läutet eine verbrannte Puppe namens King Momo die Fastenzeit ein.

    Mit nur knapp 120.000 Einwohnern hat sich auf Aruba mittlerweile einer der größten Karnevale der Karibik entwickelt. Geprägt wurde er vor allem durch Arbeiter aus Trinindad, die auf die Insel kamen, um in der mittlerweile stillgelegten Ölraffinerie zu arbeiten.  So gilt auch ein Einwanderer aus Trinidad als Organisator der ersten Karnevalsparade durch die Straßen von San Nicolas, Arubas ehemaliger Hauptstadt. Auch südamerikanische Einflüsse schwappten auf das nur 40 Kilometer entfernte Aruba über: Die Symbolfigur King Momo hielt auf Aruba Einzug. In Form einer überdimensionalen Puppe wacht er stets über das bunte Treiben.

    Seit den relativ bescheidenen Anfängen um die Mitte des 20. Jahrhunderts dehnte sich die Feier der fünften Jahreszeit immer mehr aus. Einen besonderen Augenschmaus bietet Aruba’s Tivoli Lighting Parade im Hauptort der Insel, Oranjestad, nach Einbruch der Dunkelheit am 22. Februar. Die farbenprächtigen Kostüme sind dabei mit Tausenden kleinen Lichten geschmückt; Wagen und Dekorationselemente leuchten in der Nacht. Den ganzen Tag dauern die Feiern rund um die Grand Parade am Faschingssonntag. Dieser Höhepunkt des arubanischen Karnevals fällt dieses Jahr auf den 2. März. Ab dem Vormittag zieht der Zug durch Oranjestads Straßen vorbei an den Tausenden von Zuschauern. Arubaner und ihre Gäste erfreuen sich an mit Strasssteinen und Federn verzierten Fantasie-Kostümen, der mitreißenden Musik und den Tanzdarbietungen. Am 4. März verbrennen die Jecken in Oranjestad dann die Puppe des King Momo und mit dem letzten Glühen beginnt die Fastenzeit.