Teilen:
Karneval auf Aruba
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63
Aruba Carnival 63

Arubas Karneval ist eine farbenfrohe, mitreißende Veranstaltung mit tausenden Mitwirkenden, die die ganze Insel begeistert und vereint.

Der Karneval auf Aruba begann als Reihe kleiner Straßenfestivals Mitte der 1940er Jahre. Im Tivoli Club, Arubas ältestem privaten Verein, in Oranjestad fand im Februar 1944 die erste Feier vor Beginn der Fastenzeit statt. Mit einer langen Parade in San Nicolas gedachte man dem Sieg der Alliierten im zweiten Weltkrieg. Daran nahmen vor allem karibisch-englische Immigranten teil, die nach Aruba gekommen waren, um in der Lago Ölraffinerie zu arbeiten. Ein paar Jahre später entstanden die ersten Spielmannszüge, und hier und dort fanden kleine Paraden statt.

1955 vereinigten sich mehrere Vereine und Distrikte zum ersten öffentlichen Karneval Arubas mit der ersten offiziellen Karnevalskönigin. 1957 wurde die traditionelle Grand Parade ins Leben gerufen. Am 11. November 1966 (11.11.66) um 11.11 Uhr gründete sich die Stichting Arubaanse Carnaval (SAC), das Karnevals-Organisationskomitee. Genau zu diesem Zeitpunkt beginnt alljährlich die Karnevalssaison. Seit 1981 inszeniert das Tivoli die Lighting Parade, eine opulent funkende Abendveranstaltung.

Nach der Lighting Parade, den Kinderumzügen, der Pajama Party und der Grand Carnaval Parade in San Nicolas bildet die Grand Carnival Parade in Oranjestad den krönenden Abschluss. Das mitternächtliche Verbrennen König Momos, einer lebensgroßen Puppe, am Faschingsdienstag markiert das Ende der Karnevalssaison und den Beginn der Fastenzeit. Diese Tradition symbolisiert die Verbrennung des Geists des Karnevals, der mit dem Beginn der nächsten Saison wieder aufersteht.